Der langjährige CDU-Kreisvorsitzende Rudi Köberle wurde in der Landwirtschaft Bachmaier verabschiedet.

Mehr als 120 Gäste fanden sich am Donnerstag, dem 30. August 2018, in der „Landwirtschaft Bachmaier“ nahe Berg ein, um gemeinsam mit dem aktuellen Vorstand den langjährigen Vorsitzenden der CDU im Kreisverband Ravensburg, Minister a.D. Rudolf Köberle, nochmals zu verabschieden. Unter den Ehrengästen, die der neue Kreisvorsitzende Christian Natterer am späten Nachmittag in Berg begrüßen durfte, war die versammelte oberschwäbische Politprominenz der Union vertreten – und drei ganz besondere politische Freunde Köberles: der ehemalige Regierungschef Liechtensteins, Otmar Hasler, Ministerpräsident a.D. Erwin Teufel und die frühere Bildungsministerin und Botschafterin am Heiligen Stuhl Annette Schavan. Auch der Europaabgeordnete Norbert Lins, MdEP, mit seinen Vorgängern Honor Funk und Elisabeth Jeggle ließen sich einen Kurbesuch ebenso wenig nehmen, wie die Abgeordneten aus Bund und Land Axel Müller, Josef Rief, Lothar Riebsamen sowie Raimund Haser und Köberles direkter Nachfolger im Landtag August Schuler. Landrat Harald Sievers, die Altlandräte Kurt Widmaier und Wilfried Steuer, der frühere Oberbürgermeister von Ravensburg, Hermann Vogler, die ehemaligen Abgeordneten Waldemar Westermayer, Josef Dreier und Helmut Kiefl sowie zahlreiche weitere langjährige Weggefährten von Rudolf Köberle aus Partei und Kommunalpolitik komplettierten die Liste der angereisten Ehrengäste.

Nachdem Rudolf Köberle vom neugewählten CDU-Kreisvorstand bereits im Rahmen des Kreisparteitags im Februar offiziell verabschiedet worden war, überließ Christian Natterer die Laudatio nunmehr dem früheren Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg und politischem Ziehvater Köberles, Erwin Teufel. Rudolf Köberle habe in den fast 29 Jahren seiner Amtszeit als Kreisvorsitzender immer für Kontinuität und Verlässlichkeit gestanden, so Teufel. Auch als direkt gewählter Wahlkreisabgeordneter im Stuttgarter Landtag sei immer zu erkennen gewesen daß er „die Region und die Leute“ vertrete. Dabei wäre er nicht nur kompetent gewesen, sondern habe „Bodenhaftung behalten und Charakter gezeigt“: während man bei einem Abgeordneten fachliche Kompetenz erwarten dürfe, sei letzteres freilich keineswegs selbstverständlich, hob Teufel anerkennend hervor. Köberles politischer Werdegang – vom Kultusministerium (Staatssekretär 1992 – 2001) über die Landesvertretung Baden – Württembergs in Berlin (Bevollmächtigter 2001 – 2005) und das Innenministerium (Staatssekretär 2005 – 2010) bis hin zum Amt des Landwirtschaftsministers (2010 – 2011) dokumentiere unübersehbar sein Engagement und seine persönliche Leistung für das Land. Erwin Teufel unterstrich seine Anerkennung mit den abschließenden Worten: „Mir läuft das Herz über, wenn ich an die Person und die Lebensleistung von Rudi Köberle denke.“

Der so Geehrte verwies in seiner Dankesrede auf die aus seiner Sicht zahlreichen gute Jahre als Vorsitzender der CDU im Landkreis Ravensburg und brachte seine große Dankbarkeit für „viele persönliche Begegnungen“ zum Ausdruck, deren Eindrücke er all die Jahre über schriftlich festgehalten habe: mehr als 50.000 Seiten seien es geworden, die nun in seinem Privatarchiv schlummerten. Niemand, so versicherte Köberle abschließend mit einem Augenzwinkern, sei dabei schlecht weggekommen – „aber lesen wird sie niemand – die sind privat!“

Foto: Oliver Hofmann

« Jahreshauptversammlung 2018 Pasta, Papst und Politik - Fast eine Italienreise »